DIY Industrial Design: ein gemütliches Männerzimmer gestalten

27. Juli 2019 – es sind Sommerferien und wir wohnen nun seit genau einem Jahr in unserem Haus.

Aufgrund der Zeit infolge des einen und zur Feier des anderen haben wir unsere letzte große Baustelle im Haus in Angriff genommen: den Keller.

Als ehemalige Ferienwohnung ziemlich abgelebt und längst nicht mehr zeitgemäß waren diese beiden kleinen Zimmer ein von uns nie genutzter Bereich des Hauses und brauchten wirklich dringend etwas Liebe. Seit Winter 2018 habe ich Ideen gesammelt und geplant. Geplant, geplant und geplant. Und dann war die Bausaison für uns wieder eröffnet. Drei Wochen haben mein Mann und ich zwischen Urlaub, Arbeit und krank viele viele Mannstunden investiert und mit relativ schmalem Budget und dem ein oder anderen Ikea-Hack ein kleines Wunder vollbracht. Wie wir dabei vorgegangen sind, erklär ich euch in diesem Artikel gern etwas genauer.

Industrial Design, Männerzimmer
Alexanderplatz – neue Lieblingsecke für meinen Mann

Industrial Design selbst gemacht

Zunächst einmal haben wir Platz geschaffen. Nicht nur durch die Beseitigung aller alten Möbel, sondern vor allem durch den Abriss (von drei Vierteln) der Wand zwischen den beiden Räumen – ein Stück davon haben wir stehen lassen. Was für ein Dreck! Aber es hat sich absolut gelohnt.

Außerdem haben wir die alte Deckenverkleidung abgerissen und die Spannbeton-Decke freigelegt. So wurde aus zwei kleinen, dunklen Zimmern ein großzügiger, heller Raum mit viel Potential. Die Tür des ehemals kleineren Raum haben wir mit Gipskarton geschlossen und die Nische zum Bücherregal umfunktioniert.