Schnittgeflüster – Klappe die zweite

Was lange währt… Ihr kennt es.

Manchmal kommt einfach das Leben dazwischen. Und so kann aus einer Herbstkollektion durchaus mal eine Frühjahrskollektion werden. (Wie gut, dass die Jahreszeiten immer wiederkehren!) 😉

Nachdem ich für die Frühjahrskollektion im Januar 2017 mit viel Glück und großer Freude ins Team von Schnittgeflüster gestolpert bin, habe ich meinen persönlichen Sprung zur Mode geschafft. Die Schnitte von Dani sind einfach so unfassbar modisch! Und hervorragend zu kombinieren. Sogar ein Jeans-und-Pulli-Typ wie ich kann damit stylisch werden. Und auch noch alles maßgeschneidert und selbst genäht! Perfekt! <3

Mit dieser Begeisterung im Blut war es für mich völlig klar, auch die Herbstkollektion mitzunähen. Wie es aber manchmal so ist, kam etwas dazwischen. Einiges. Erst hat Dani es nicht geschafft, die Kollektion wurde verschoben, dann gingen erst mal nur vereinzelte Schnitte online und schließlich streikte mein Terminkalender. Ich kam einfach nicht zum Nähen. Manuela vom Stoff-Handel hat mir ein absolut großartiges Stoffpaket gesponsert – es hätte eigentlich losgehen können. Aber wir waren im Urlaub und gleich darauf folgte mein Einstieg in die Arbeitswelt. Dass man mit 35h Arbeit und 3 Kindern nicht viel Freizeit hat, muss ich wohl keinem erklären. Aber mir war das irgendwie nicht bewusst. Nun gut, ich weiß es jetzt. (Wieder was gelernt.) Wir haben uns als Familie mittlerweile jedoch sehr gut eingespielt und kriegen nun auch meine Nähzeit wieder mit unter.

Heute schreiben wir Mitte März und ich habe tatsächlich erst vorgestern fertig genäht. Gestern gingen die Schnitte online. Wie in der Schule schon: immer auf den allerletzten Drücker.

Aber die Stoffe und Sachen werden ja nicht schlecht und nun zeig ich sie euch endlich. Zwei Schnitte sind noch aus dem letzten Jahr. Das super feminine Oberteil Minerva Peplum und die schmale Hose La Ceresa:

 

Zur schmalen Hose passt auch der Blusenschnitt La Lizza ganz hervorragend:

 

Und da es ja doch noch etwas frisch ist, komplettiert Mantel La Hemera das Outfit super gut:

 

Beim Mantel hab ich mich nicht lumpen lassen und ihn gefüttert genäht. Ist ja doch kein perfekter Anblick, wenn innen die Nähte zu sehen sind. Der Perfektionist in mir brauchte den enormen Mehraufwand. 😛 Außerdem hätte der wunderbar glänzende Futterstoff in Taubenblau sonst keine Verwendung gefunden. *no-go* Das ewig vor mir hergeschobene Mammutprojekt war dann aber doch gar nicht soooo aufwendig und an vier Abenden genäht.

Und nun hab ich wieder zwei wunderbare neue Outfits in meinem Kleiderschrank und betrachte sie voller Stolz. Nähen ist eben wie Zaubern können! Was sagt ihr zu meiner Frühjahrskollektion 2018? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Habt ganz ganz viel Spaß beim Ansehen der Bilder und evtl. Nachnähen…

Es grüßt euch von Herzen
eure Elisa


WERBUNG:

Die Stoffe der Outfits sind komplett vom Stoff-Handel. Ganz ganz herzlichen Dank noch mal für das großzügige Sponsoring!

Der Mantel ist aus Marlon und gefüttert mit Hemdenstoff.
Die Bluse ist aus Viskose (hier noch in Blau erhältlich).
Für Minerva habe ich Modal in wunderbarem Puderrosé gewählt.
Der Hosenstoff in Nachtblau eignet sich dank seiner Elastizität sehr gut für enge Schnitte.

Diesen Beitrag jetzt mit Freunden teilen:

Ambitionierte Nähuschi, Mama dreier wunderbarer Kinder, Rechtschreibfreak, Katzen- und Pferdenarr, 31 Jahre jung, verheiratet, aus dem schönen Elbflorenz Dresden.

Schreibe einen Kommentar