Als ich 2013 eigentlich nur zum Spaß meine Mama fragte, ob sie mir zeigt, wie man bei der 60€ Lidl-Maschine den Faden einfädelt, hätte ich nie für möglich gehalten, dass das mal hier hinführt. Ich war zu geizig für ein Nestchen von vertbaudet und nähte mir kurzerhand selbst eins für unser Krabbelgitter.

 

Nach ein paar Experimenten mit Webware und Fleece (hauptsächlich Kuscheltiere und Kissen) schaute ich auf einer Messe einer Näherin beim Herstellen von Kleidung mit der Overlock-Nähmaschine zu. Da war es um mich geschehen – so ein Teil brauchte ich auch! Wenige Tage, nachdem ich meiner kompletten Familie von dieser Wundermaschine erzählt hatte, hielten mir meine Eltern ein Penny-Prospekt vor die Nase: ab Montag eine Overlock für 99€. Wow! Ich schlug sofort zu und eine wunderbare Freundschaft begann. Ich kaufte Jersey und Bündchen, nähte die obligatorischen Beanies und Pumphosen, ein paar eigens kreierte (furchtbar sitzende) Röcke und erste Kleider für meine Mädels. Kurz darauf entdeckte ich die unendliche Weite der E-Books und nähte unserer Kleinen einen Poncho. Dieser kam im Mutterforum so gut an, dass 7 der Mädels auch einen wollten. Eine Geschäftsidee witternd, entwickelten mein Mann und ich ein paar Gedankenentwürfe. Und wie so oft sind die Schnapsideen abends auf dem Sofa oftmals die besten: der Name Sancho Poncho entstand.

Ich legte mir eine Facebook-Seite zu und beließ es vorerst dabei. Das Leben 1.0 hatte uns doch gut im Griff. Allerdings entdeckte ich Facebook-Seiten wie Staghorn, Stick&Style und Stoffversand4u und entwickelte meine Stoffleidenschaft. <3

Sehr bald gelangte ich an die Grenzen meiner Haushaltsmaschine von Lidl. Und da ich auf Anraten von Fachfrauen nicht unter 500€ wegkommen würde, wenn ich etwas Vernünftiges wollte, recherchierte ich gründlich. Wochenlang las ich Vergleiche, Tests, Erfahrungsberichte, erstellte Listen, verglich Preise, sprach mit Gleichgesinnten und erfahrenen Näherinnen. Zum 29. Geburtstag stand sie dann da: meine Janome QDC 5120. Dieses klare, unglaublich saubere Stichbild liebe ich bis heute! Ich habe die Entscheidung nie bereut. Da mein Hobby professionelle Formen annahm, musste eine Nähecke her. Mein lieber Mann hatte diese wunderbare Idee und hat mir das Mobiliar dafür gekauft.

Etwa ein Jahr später gab meine Penny-Overlock (nach treuen und intensiven 3 Jahren Nutzung) den Geist auf und auch sie wurde nach umfangreicher Recherche durch etwas Hochwertiges ersetzt. Und so steht seit meinem 30. Geburtstag auch die große Schwester (Janome 1100D) auf meinem Nähtisch und wird fast täglich benutzt. Zusammen mit Plotter und Transferpresse kann ich doch einen beachtlichen Fuhrpark mein Eigen nennen.

 

Im September 2016 erweckte ich die Facebook-Seite zum Leben und begann, regelmäßig zu posten. Es folgte mein allererstes Probenähen. Mann, war ich aufgekratzt! Kurz darauf landete ich schon im Stammteamm und traute mich auch für andere Probenähen zu bewerben. Alle Kinder in Kita und Schule – also konnte ich viel Zeit und Mühe investieren. Ich schrieb Listen, um nicht den Überblick zu verlieren, nähte, fotografierte und tippte fleißig meine Beiträge. Am 19.10.2016 freute ich mich über 100 Likes auf meiner Seite, am 02.01.2017 waren es 500, am 20.03.2017 schon super stolze 1.000, am 14.07.2017 dann 1.500 und am 11.12.2017 wahnsinnige 2.000 Likes! <3 Alle Teilchen werde ich euch hier schon gar nicht mehr zeigen können, aber die Highlights lade ich natürlich nach und nach hoch.

Heute bin ich stolz, fast alles für uns selbst nähen zu können. Ganze Outfits sind mittlerweile für uns vier entstanden. Nur mein Mann ist mir noch zu anspruchsvoll. Er mag keine Blümchen- und Tierchen-Muster 😛 und trägt ohnehin fast ausschließlich Hemden. Aaaaaaber, sag niemals nie, das wird bestimmt auch noch. Ich arbeite weiterhin fleißig an meiner Technik und nähe irgendwann auch Männermode!

Bis dahin bleibt dabei, lasst euch überraschen, seht euch um und kommentiert gern – ich freue mich auf euch!

Viele liebe Grüße,
eure Elisa

Diesen Beitrag jetzt mit Freunden teilen:

Ambitionierte Nähuschi, Mama dreier wunderbarer Kinder, Rechtschreibfreak, Katzen- und Pferdenarr, 31 Jahre jung, verheiratet, aus dem schönen Elbflorenz Dresden.

3 Gedanken zu “Das Nähen – treuer Begleiter

  1. Hallo Elisa,
    dein Bericht zu deiner Nähmaschine fand ich sehr interessant. Leider findet man nicht so viele Informationen zu dieser Nähmaschine im Netz. Ich habe die Möglichkeit diese Maschine günstig zu erwerben. Bist du weiterhin zufrieden mit deiner Nähmaschine? Kannst du sie weiterempfehlen? Würdest du sie nochmal kaufen?
    Wäre toll, wenn du ein kurzes Feedback geben könntest .
    Liebe Grüsse

    • Liebe Susana,
      nach reichlich zwei Jahren hatte ich sie letzten Monat erstmals beim Service und bin nach wie vor begeistert! Habe mir gerade einen Regenmantel genäht und keiner glaubt, dass er selbstgenäht ist. Absolut perfekte Nähte! Tu dir was Gutes und gönn sie dir! Du wirst viel Freude mit ihr haben. Ich freue mich, dass du meinen Artikel gefunden und gelesen hast. Frohes Nähen und liebe Grüße,
      Elisa

  2. Liebe Elisa,
    vielen Dank für deine Rückmeldung. Ich denke, ich werde sie mir zum Geburtstag gönnen.
    Liebe Grüsse
    Susana

Schreibe einen Kommentar